Henning Löhlein was born in Germany, and grew up in Bonn. After studies of fine art in the South of France, he came 1989, on an exchange to Bristol, to continue his studies in illustration. He liked the English humour and way of life so much that he still lives there with his two children.

He finished his studies with a MA from Brighton University in NArrative illustration, and is working since then as a freelance illustrator. He has worked for numerous English and German newspapers and magazines (The Guardian, The Financial Times, The Observer, The Times. Hörzu, Die Welt,..etc..). He started using animals more and more in his illustration (amongst others in a weekly column in Country Life at the time), and needed more space for his creatures to express themselves and moved in the last five years more and more into children's book illustration. So far he has illustrated over 40 Children books, numerous educational publications, postcards, and still works as an editorial illustrator.

And when he does not draw or paint he is probably sitting in a coffee shop not far from his studio in the centre of town.

Und hier das Ganze auf gut  deutsch...

Henning Löhlein, geboren 1965, ist in Bonn aufgewachsen, und hat dann drei Jahre lang in Südfrankreich, Kunst und Design studiert. Durch einen Studienaustausch kam er nach England, wo er Illustration entdeckte; die Lebensweise und der Humor der Englaender gefiel ihm so gut, dass er auch heute noch in Bristol, mit  seinen zwei Kindern lebt.

Nach dem Studium arbeitete er für zahlreiche englische und deutsche Zeitungen und Magazine (The Guardian, The Financial Times, The Times, Hörzu, die Welt, Börse Online etc...). Während dieser Zeit entwickelte er seine Tiercharaktere mehr und mehr, wie zum Beispiel sein ‘Dax' für "Börse Online", der die Höhen und Tiefen der Börse erlebte. Diese Charaktere wollten mehr Raum haben und seit ein paar Jahren illustriert Henning Löhlein nun Bücher, nicht immer nur fuer Kinder. "Schnapp sie dir" ist nun schon sein zehntes Buch das er illustriert hat.

Wenn er nicht gerade Windeln wechselt, oder Bilder malt, sitzt er am liebsten im Cafe und trinkt Capuccino.